Blaulicht

209 Stundenkilometer: Raser nach Rennen auf Autobahn verhaftet

Aktualisiert am 26.12.2011 5 Kommentare

Zwei junge Schweizer haben sich am Sonntagabend auf der A51 bei Bülach wohl ein Rennen geliefert. Die Polizei verfolgte sie und mass eine Spitzengeschwindigkeit von 209 Stundenkilometern. Sie mussten Führerscheine und Fahrzeuge abgeben.

(Symbolbild: Keystone)

(Symbolbild: Keystone)

Korrektur-Hinweis

Melden Sie uns sachliche oder formale Fehler.

Der 22-Jährige und der 24-Jährige sind einer Patrouille bei Bülach-Nord aufgefallen, als sie ihre Autos rasant beschleunigten. Laut einer Medienmitteilung vom Montag folgten die Polizisten den beiden Fahrzeugen und massen einen Spitzenwert von 209 Kilometern pro Stunde.

Als die Raser die Autobahn verliessen, konnten sie schliesslich kontrolliert werden. Die Polizei nahm sowohl die beiden Schweizer Lenker aus der Region als auch einen Mitfahrer fest. Sie müssen sich vor der Staatsanwaltschaft verantworten.

35 Personen verzeigt

Die Zürcher Kantonspolizei hat in der Nacht auf Sonntag zudem an verschiedenen Orten in Bülach kriminal- und verkehrspolizeiliche Kontrollen durchgeführt. Sie hat dabei 35 Personen wegen Erwerb und Konsum von Betäubungsmitteln verzeigt. Fünf Fahrzeuglenker fuhren unter Drogeneinfluss. Sie wurden verzeigt und mussten ihre Führerausweise abgeben.

(jes/sda)

Erstellt: 26.12.2011, 18:15 Uhr

5

Kommentar schreiben

Verbleibende Anzahl Zeichen:

No connection to facebook possible. Please try again. There was a problem while transmitting your comment. Please try again.

5 Kommentare

Sebastien Frei

26.12.2011, 18:24 Uhr
Melden 10 Empfehlung 1

sie sollten ausgeschafft werden. Antworten


Franz Hohler

23.10.2013, 16:39 Uhr
Melden 1 Empfehlung 0

Waren es echte Schweizer oder nur auf dem Papier? Antworten



Populär auf Facebook Privatsphäre

Zeigen Sie uns Ihr Lieblingsbild

  • Schicken Sie uns Ihr bestes Foto an redaktion@zol.ch, Vermerk «Leserbild der Woche». Im ZO/AvU publizierte Fotos werden mit 100 Franken belohnt.

Der Zürcher Oberländer auf Facebook


© ZO-Online 2011 Alle Rechte vorbehalten